Ermüdungs-Erscheinungen

Ich kann nur sagen: es ist ein hartes Brot. Konsequent jeden Tag bei der Sache zu bleiben, egal was kommt. Die zwei Stunden, die ich für die Zeichnung brauche, aus meinem täglichen Pensum herauszuschneiden. Die Schulkinder und die Hobby-Maler haben längst aufgegeben, jetzt ist auf Instagram nur noch der harte Kern bei der Inktober-Challenge übrig. Man kennt sich inzwischen…

Und es soll einem ja auch jeden Tag etwas einfallen. Lustige Geschichten wollte ich zeichnen, aber die Stichworte sind gerade so ernst: Flucht, Entkommen, ängstlich, gruselig, Schlacht. Ich vermeide ja normalerweise „harte“ Themen, aber jetzt komme ich nicht darum herum. Mir gelingen beklemmende Bilder, und die Geschichten dazu sind voll Trauer, Sarkasmus oder Wut.

Ob das Absicht ist? Dieser Themenwechsel mitten in der Challenge? So um den 20. Oktober herum sind wir alle total ausgelaugt. Beim Stichwort „müde“ zeichnet Brian Kesinger sich selbst, am Zeichentisch eingeschlafen. Und eine fürsorgliche Drachen-Mama legt ihm eine Decke um die Schultern.

Menü schließen