Mutter-Maura-Drachen

Nie hätte ich gedacht, dass ich mal so lustige Drachen modellieren werde! Anfangs war ich ja noch ganz puritanisch: „Meine Drachen tragen keine Kleider!“ Dann modellierte ich ein Brautpaar und siehe da: Mit ein paar Accessoires kann man viel mehr aussagen als nur mit Haltung und Gesichtsausdruck.

Bei der Haltung bin ich ja ohnehin gehandicapt: Die Figuren sind aus modellierbarem Moosgummi. Also sind sie so federleicht, dass sie gut auf dem Boden sitzen müssen. Sonst fallen sie um. Das gibt nicht viel Spielraum, was die Körperhaltung angeht. Aber jetzt kriegen sie alles mögliche auf den Kopf gesetzt und in die Hand gegeben, und das erweitert die Vielfalt unglaublich. Die sechs Exemplare für meine Kollektion „Sommerferien 2016“ waren in drei Stunden modelliert. Es war einfach herrlich: Ein bayerischer Drache auf dem Weg in die Sommerfrische. Eine süße Kleine mit einer Eiswaffel. Zwei norddeutsche mit Matrosenkragen. Einer mit Schwimmflügelchen und ein anderer mit einem Schwimmreifen – juhu, es ist Sommer!

Auf in die Sommerfrische
Ab ins Schwimmbad!
Hurra, es ist Sommer!
Menü schließen