Ein neuer Anlauf für „Kunst im Park“

Zum zweiten Mal war ich jetzt bei „Kunst im Park“ in Kempten. Was für ein Unterschied zum letzten Jahr! Ich habe bezaubernde Sachen dabei. Die kleinen Moosgummidrachen werden auf Anhieb geliebt. Von den Kindern sowieso, aber auch die Erwachsenen sind entzückt. Sogar Männer!

Dieses Jahr finde ich auf Anhieb Kontakt zu den Besuchern. Ich kann etwas erzählen, und die Leute hören gerne zu. Jede Postkarte, jedes Figürchen hat seine eigene Geschichte, und die Leute freuen sich. Es ist mit den Drachen das Gleiche wie mit den Clowns: Nicht jeder hat ein Auge dafür. Aber die, die es lieben, sind glücklich, wenn sie meine Motive finden.

Interessant ist wie immer das Spiel mit dem Verkaufspreis. Auf diesem Markt gab es eine klare Grenze für das, was man einem Kind spendiert. Schließlich sind fast immer noch Geschwister dabei, und Kinder sehen an jedem Stand etwas Schönes. Mit meinen „Kemptener Sammel-Drachen“ liege ich genau richtig. Mutter-Maura-Drachen!