Wir bereiten eine Ausstellung vor

Die Ausstellung im Augsburger Zeughaus ist in Reichweite, und ich bin in voller Fahrt. Wie immer beflügelt es mich unglaublich, ein festes Ziel zu haben. Auch wenn es nicht viel mit „künstlerischer Arbeit“ zu tun hat, ist es ungemein befriedigend, seine Gedanken so auf den Punkt zu bringen: Einen Prospekt zu gestalten, einen Titel und das dazugehörige Titelbild auszuwählen, die Bilder zu sichten und in verschiedene Schwerpunkte aufzuteilen, alles zu rahmen, Begleittexte zu schreiben etc. Auch die Malklasse bringt ihrem Teil ein. Sie werden vier der großen Vitrinen mit eigenen Bildern und Drachen-Modellen gestalten.

Einen ganzen Tag lang kämpfen sich die Jugendlichen tapfer durch die gleichen administrativen Anforderungen. Natürlich könnte ich es ihnen abnehmen, aber es gehört nun einmal dazu. Auch ein Künstler muss lernen, sich zu präsentieren.